Backward//PLAY//Forward in Hannovers Nordstadt: Yasmin Fahimi begrüßt Bundesförderung für Musiktechnik-Zentrum!

Zur Entscheidung des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestages, dass sich der Bund mit 4,5 Millionen Euro an der finanziellen Förderung für ein Zentrum für Musiktechnik in Hannover beteiligen wird, erklärt die hannoversche Bundestagsabgeordnete Yasmin Fahimi:

„Das ist ein toller Erfolg für Hannover, der Einsatz in Berlin hat sich voll gelohnt! Mit diesem bundesweit einzigartigen Projekt wird ein Stück hannoversche Musikgeschichte geschrieben und die Nordstadt ist um einen kreativen Leuchtturm reicher.
Wir brauchen diese modernen und mutigen Projekte, die uns gerade bei einem immer technikversierterem Publikum attraktivmachen – auch im Hinblick auf die Bewerbung um den Titel der Kulturhauptstadt 2025. Ich danke allen Beteiligten für ihr Engagement für das Projekt.“

Unter dem Titel „Backward//PLAY//Forward“ soll auf dem Grundstück Weidendamm 46 ein Deutsches Zentrum für Geschichte, Gegenwart und Zukunft der Musiktechnik entstehen. Den imposanten ehemaligen Rundbunker auf dem Gelände will Holger Maack, Vorstand der Deutschen Rockmusik Stiftung, in das Vorhaben mit einbeziehen: „Wir planen ein Leitprojekt mit globaler Ausstrahlung. Wir wollen versuchen, über den Blick in die Vergangenheit und auf das Heute, zukünftige Entwicklungen im Bereich der Musik und Musiktechnik zu beeinflussen. Im Vordergrund steht die aktive Musikvermittlung für ein Fach- und Breitenpublikum.“

Ergänzend dazu wird es Erlebnisausstellungen und musikalische Experimente für Schülerinnen und Schüler geben. Auch sollen die Räumlichkeiten für Veranstaltungen oder als „co-working spaces“ genutzt werden.